Grüner SUV-Öko-Wahnsinn!

Grünes Mascherl am 400PS Allrad BMW bringt stolzen Besitzern 30.000€ Öko-Steuerbonus.



Mit 1. Jänner 2020 gilt die Novelle zur Normverbrauchsabgabe (NoVA) bei Neufahrzeugen. Wichtigste Änderung dabei: Die Höhe der zu bezahlenden Steuer ist künftig noch stärker am CO2-Ausstoß des Fahrzeuges orientiert. Neuwagen-KäuferInnen sollen so zum Umstieg auf klimafreundlichere Fahrzeuge bewogen werden. So weit, so gut. Dass nun aber ein 2,5-Tonnen Benzin-SUV mit 286PS aus 6-Zylindern zur wahren Öko-Steueroase (OÖN S.6, 7.11.2020) wird, mag da nicht recht ins Bild passen. Tatsächlich aber können sich die betuchten Käufer des neuen rd. € 120.000,- teuren Luxus-BMWs über einen Steuervorteil in Höhe eines durchschnittlichen Brutto-Jahreseinkommens freuen! Der Grund: Ergänzend zu den 286-fossilen Pferdestärken, gibt’s nochmals 113-Elektro-PS obendrauf, sodass der Bayer unterm Strich mit max. 2L/100km oder 39g/km CO2 auskommen soll – laut Werksangaben. Ein Wert, den der Gesetzgeber so gut findet, dass er das Dickschiff gänzlich von der NOVA befreit! Statt € 30.850,- NoVA für den Benzinbruder (BMW X5 xDrive40i) fallen beim Hybrid Modell (BMW X5 xDrive45e) unglaubliche € 0,- an. Der reale Verbrauch ist klassentypisch jedoch mit über 8L auf 100km weit entfernt von „klimafreundlich“ und ergibt gemeinsam mit der verbauten Li-Ionen-Batterie einen toxischen Umweltmix, dem das grüne Mascherl ganz und gar nicht steht.

„Wir die Bürgerlisten“ fordern daher eine rasche Reparatur dieses verunglückten Gesetzes:

„Anstatt Manager-SUVs aufgrund geschönter Werksangaben in absurder Höhe zu fördern, fordern wir die Mittel auf Klein- und Familienwägen bis max. 150 PS zu beschränken und im Wege einer NoVA-Negativsteuer den Umstieg auf umweltschonende Mobilität für Familien und NormalverdienerInnen tatsächlich leistbar zu machen.“ so Dr. med. Martin Gollner, Bundessprecher von „WIR die Bürgerlisten“.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen